Profiling/Coaching

Profiling/Coaching

Zur Eingrenzung von Fehlern bei der Personalauswahl bzw. Personalentwicklung arbeiten zahlreiche Unternehmen mit unterschiedlichen Auswahlinstrumenten und Profilings.
Ich nutze die Denkstilanalyse von HBDI® und das psychometrische Verfahren von Profilingvalues®.

Wo tangieren Sicherheitsaspekte den HR – Bereich?

  • Auswahl geeigneter (Führungs-) Personen
  • Vertraulichkeitserklärungen
  • Datengebrauch
  • Betriebsklima
  • Umgang mit Know how in der Alltagsorganisation
  • Social Engineering

Beispiel aus der Praxis:

Eine Führungskraft (z. B. mittleres Management) wird nach bisherigem Auswahlprozedere eingestellt. Innerhalb der Probezeit oder kurz danach stellt sich heraus, dass die Eignung nicht gegeben ist. Betrachten wir mal die Zeitachse und die Folgen von der Idee an, wir brauchen einen „Experten“:

  • Such- bzw. Werbevorgangca. 3 Monate
  • Selektionsprozessca. 1 Monat
  • Einstellung (vorherige Kündigung beim vorherigen AG)ca. 3 Monate
  • Feststellung – Fehlbesetzungca. 4 – 6 Monate
  • Kündigung

Also 1 Jahr kann da schnell zusammen kommen. Nun beginnt aber der Such – Prozess von vorne. Was sind die entstandenen Nachteile:

  • Erhebliche Kosten
  • Zeitnachteil gegenüber Wettbewerb
  • Eventueller Know How – Verlust an den Bewerber der möglicherweise zum Wettbewerb wechseln wird